E M P I R E   D a r t .   Q u a l i t ä t s - E q u i p m e n t    f ü r    S o f t -   u n d   S t e e l - D a r t   s e i t   1 9 7 8 .

Warum darf man nur mit bis zu 18 Gramm schweren Darts auf einen Automaten werfen?

Damit ihr nach acht Stunden werfen keinen Muskelkater bekommt! Spaß beiseite – es gibt hier eine rein technische Antwort. Die Dart-Automatenscheibe besteht (außer dem Segmentabgrenzenden "Spider") aus Plastiknoppen – sie dienen zum Aufnehmen und Halten der geworfenen Darts. Sie "verdicken" sich produktionstechnisch nicht konisch nach innen und die Dartspitzen treffen mit voller Wucht des Wurfes (obwohl die Dartspitzen selbst von der Spitze bis zum Barrel an Umfang zunehmen) auf die sichtbare Basisplatte des Boards. Dahinter befindet sich eine Platine (hergestellt aus in Epoxydharz getränkte Glasfasermatten, ist elektronisch mit dem Automatenrechner verbunden, reagiert auf minimalen Druck und ist an der Rückseite eines Segments der Dartscheibe montiert) die den Treffer an den Rechner des Dart-Automaten weitergibt. Ausgelegt sind diese Platinen auf eine maximale Wucht, die ein hart geworfener Dart mit bis zu 18 Gramm Gesamtgewicht erreichen kann. Wird nun ein Dart mit einem höheren Gewicht auf den Dart-Automaten geworfen, erleidet diese Platine zumeist einen Bruch, den kein Arzt mehr gipsen kann. Sie muss folglich ausgetauscht werden, was zu hohen Kosten, Spielverlegungen, Verstimmung in Spielerkreisen, usw. führen wird. Die Frage nach dickeren Platinen führt zu nichts – zu teuer, was sonst!

Copyright EMPIRE Dart 2020       Facebook EMPIRE Dart       Impressum     Datenschutz       Rechtliches      Schutzrechte      Urheberrechtsschutz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiter Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ok